Fragen und Antworten

Wir beantworten Ihre Fragen!

Kräfte bündeln, regionale Nähe wahren und technische Innovationen gemeinsam vorantreiben – das ist das Ziel unserer neuen Regionalbank. Wir möchten aber auch, dass Sie uns künftig noch so wahrnehmen, wie Sie uns kennen: nah, persönlich und bodenständig.

Daher haben wir auf dieser Seite die wichtigsten Fragen und Antworten zur geplanten Fusion für Sie zusammengestellt.

Sie haben eine Frage, die hier noch nicht beantwortet ist?
Dann kontaktieren Sie uns ganz einfach per Online-Formular.

Welche Überlegungen liegen der Verschmelzung zugrunde?

Mit der Verschmelzung schaffen wir die erforderlichen Voraussetzungen, um unsere Genossenschaftsbanken leistungsfähig und zukunftssicher aufzustellen. Sie gibt uns die Möglichkeit, auch in einem zunehmend herausfordernden Umfeld unseren Förderauftrag gegenüber unseren Mitgliedern zu erfüllen. Die durch eine Verschmelzung gewonnenen Synergien unterstützen uns dabei, Herausforderungen wie die Digitalisierung, den Niedrigzins, die wachsende Regulatorik oder den zunehmenden Wettbewerb zu bewältigen.

Warum sollen wir mit der Volksbank in Schaumburg eG verschmelzen?

Beide Volksbanken kennen sich aus einer langjährigen Kooperation. Vertrauen, das Wissen um die gegenseitige Leistungskraft und die Gewissheit, dass sich die Geschäftsmodelle hervorragend ergänzen, bieten erstklassige Ausgangsbedingungen, um gemeinsam eine neue erfolgreiche Volksbank zu schaffen. Durch eine Verschmelzung zur neuen Volksbank können wir unsere Kräfte bündeln und noch leistungsstärker für unsere Kunden und Mitarbeitenden werden.

Weiter teilen wir kulturell die Idee einer mitgliedernahen Volksbank, die ihren Förderauftrag konsequent im Interesse der Mitglieder und zum Wohle der regionalen Wirtschaft und Gesellschaft verfolgt.

Durch unsere langjährige Kooperation ist eine hervorragende Vertrauensbasis entstanden, auf der eine Verschmelzung sehr gut aufbaut.

Welche Vorteile entstehen für die Mitglieder und Kunden?

Das Bankgeschäft unterliegt weiterhin sehr dynamischen Entwicklungen. Wir erleben angesichts niedriger Zinsen und steigender Inflation einen wachsenden Beratungsbedarf in Finanzierungsfragen. Immer mehr Spezialisten sind gefragt. Diese zur Verfügung zu halten, ist für eine größere Bank deutlich leichter. Zudem kann eine größere Bank auch größere Kredite zur Verfügung stellen. Und auch der von vielen Kunden erwünschte Ausbau der digitalen Angebote wird erleichtert.

Bleiben die bekannten Ansprechpartner erhalten?

Ja. Sowohl für die Privat- als auch für die Firmenkunden werden die bekannten Ansprechpartner erhalten bleiben.

Wie wird die Bank heißen?

Die Bank wird Volksbank in Schaumburg und Nienburg eG heißen. Dies wird voraussichtlich ab Oktober 2022 der Fall sein.

Wer ist übernehmende Bank?

Die Volksbank eG, Nienburg wird übernehmende Bank. Hier waren insbesondere steuerliche Gründe zu berücksichtigen: Bei der Verschmelzung fallen Steuern an, die sich am Wert des übernommenen Unternehmens, im Speziellen dem Immobilienvermögen, orientieren.

Wo wird der juristische Sitz sein?

Der juristische Sitz der Bank wird in Rinteln sein.

Wo wird der Verwaltungssitz sein?

Es wird zwei Verwaltungssitze geben, einen in Bückeburg und einen in Nienburg.

Was geschieht mit den Filialstandorten?

Unsere Kunden und Mitglieder werden weiterhin eine starke Bank als Ansprechpartner in ihrer Region haben. Die Nähe zu unseren Kunden zeichnet uns heute aus und wird uns auch in Zukunft ausmachen. Im Zuge der Fusion planen wir keine Veränderung von Geschäftsstellenstandorten der Bank. Durch die Fusion wollen wir die Chance nutzen sowohl in unsere Geschäftsstellen als auch in digitale Angebote zu investieren.

Welche Veränderungen wird es im Vorstand geben?

Die aus einer Verschmelzung hervorgehende Bank wird von den aktuellen Vorständen geführt: Aus Nienburg Holger Hinrichs und Markus Strahler, aus Schaumburg Anja Bracht und Joachim Schorling.

Wie sieht der künftige Aufsichtsrat aus?

Der Aufsichtsrat der neuen Bank wird aus den Gremien beider Häuser gebildet. Zum Start setzt er sich aus 10 Aufsichtsratsmitgliedern aus Nienburg und 6 Aufsichtsratsmitgliedern aus Schaumburg zusammen. Mittelfristig ist eine paritätische Besetzung vorgesehen.

Wer beschließt die Verschmelzung?

Die Vertreterversammlungen beider Häuser haben am 13.06.2022 in Obernkirchen und am 14.06.2022 in Nienburg die Verschmelzung beschlossen. Die beiden Volksbanken werden rückwirkend zum 01.01.2022 fusionieren.

 

Ändert sich meine IBAN?

Kunden der Volksbank eG, Nienburg erhalten eine neue IBAN, da diese unter anderem die neue Bankleitzahl beinhaltet und sich daher auch die zweistellige Prüfziffer ändert.

Aktuell besteht für Sie kein Handlungsbedarf. Wir werden Sie vor dem Umstellungszeitpunkt informieren.

Bitte nutzen ab dem Zeitpunkt der technischen Überführung nur noch die neue IBAN. Bestehende Lastschrift-Mandate müssen nicht geändert werden, sondern funktionieren weiter.

Muss ich meine Daueraufträge ändern?

Bestehende Daueraufträge werden wir für Sie automatisch ändern.

Werden meine Bankkarte und die Kreditkarte ausgetauscht?

Zum Ende des Jahres erhalten alle Mitglieder und Kunden der Volksbank eG, Nienburg eine neue Bankkarte per Post. Bis dahin bleibt die jetzige Karte voll funktionsfähig. Ihre Kreditkarte (MasterCard oder Visa) bleibt bis zu dem auf der Karte eingedruckten Laufzeitende gültig.