Aktuelle Informationen für unsere Firmenkunden

Die Volksbank eG steht ihren Kunden in der aktuellen Situation zur Seite. Regionale Unternehmen sind von der Corona-Krise teilweise stark betroffen. Neben dem Schutz unserer Kunden und Mitarbeiter räumt die Volksbank eG einer schnellen Unterstützung ihren Firmenkunden, Geschäftskunden und Freiberuflern bei Liquiditätsengpässen einen besonderen Stellenwert ein.

Die zum Teil extremen Belastungen für die heimischen Unternehmen können in den betreffenden Branchen zu außergewöhnlichen zusätzlichen Liquiditätsbedarfen führen. Aus staatlicher Sicht wurden umfangreiche Hilfspakete für Unternehmen erarbeitet. Wir werden unseren Kunden weiterhin als kompetenter Ansprechpartner zur Seite stehen. Gemeinsam mit den betroffenen Unternehmen werden wird versuchen, Lösungen zu finden, um regionalen Unternehmerinnen und Unternehmern bestmöglich durch Unternehmenskredite und Liquidität zu unterstützen.

Die Dauer der Krise ist für die Wirtschaft nicht absehbar. Wir werden mit den betroffenen Unternehmen die Liquiditätsbedarfe ermitteln und mögliche staatliche Lösungsoptionen wie z. B. KfW-Mittel mit einbeziehen. Der entstehende Liquiditätsbedarf soll so unbürokratisch wie möglich bereitgestellt werden, um die Auswirkungen für unsere Kunden möglichst gering zu halten.  

Auf einem Blick

Vereinfachtes Verfahren zur Liquiditätshilfe

Der Bund und die Bundesländer haben verschiedene Lösungsansätze zur Unterstützung der gewerblichen Wirtschaft entwickelt.

Bis Mittel aus den Hilfsprogrammen (Kredite / Zuschüsse) zur Verfügung stehen, entsprechende Anträge gestellt und bearbeitet sind und die Mittel zur Auszahlung kommen, wollen wir Sie, im Rahmen unserer aufsichtsrechtlichen Möglichkeiten, bis zu einem Zeitraum von maximal 6 Monaten mit einer Überbrückungshilfe unterstützen.

Um so schnell wie möglich agieren zu können, haben wir für Sie ein spezielles Antragsformular entwickelt.

Tilgungsaussetzung

Unternehmen, die aufgrund der Corona-Krise kurzfristig in Liquiditätsengpässe kommen, können unter bestimmten Voraussetzungen befristete Tilgungsaussetzungen ihrer Darlehen beantragen.

Bei Bedarf einer Tilgungsaussetzung kontaktieren Sie bitte Ihren Firmenkundenberater.

Förderdarlehen und Bürgschaften

Für Unternehmen, die krisenbedingt in ernsthafte Liquiditätsschwierigkeiten geraten sind, gibt es Lockerungen der Zugangsvoraussetzungen bei Förderdarlehen und bei den Bürgschaftsbanken.

Das Angebot zielt in erster Linie auf kleine und mittlere Unternehmen ab, die z.B. aufgrund von temporären Umsatzrückgängen im Zuge der Corona-Krise einen erhöhten Liquiditätsbedarf aufweisen. Eine Antragsstellung erfolgt durch die Hausbank (ausgenommen NBank).

Sprechen Sie gerne Ihren Berater an oder informieren Sie sich auf folgenden Webseiten:

Homepage der KfW

Homepage der NBank

Homepage der NBB

Homepage des niedersächsischen Finanzministeriums

Allgemeine Informationen & benötigte Unterlagen

Für die Bearbeitung Ihrer Unterlagen und ggf. Beantragung von Krediten benötigen wir von Ihnen folgende Unterlagen auf digitalem Wege:

 

  • Wirtschaftliche Unterlagen
    z.B. letzter Jahresabschluss, aktuelle BwA inkl. Summen- und Saldenliste, eine Vermögensaufstellung, sowie aktuelle Einkommenssteuererklärung und -bescheid
  • Liquiditätsrechnung inklusive Soll/Ist-Abgleich
    Anhand von Vergleichen zu Vorjahreszeiträumen
  • Ggf. Unterlagen zu bestehenden oder neuen Sicherheiten
R+V Versicherungen

Über unseren Verbundpartner R+V Versicherung gibt es die Möglichkeit, Waren- und Forderungsrisiken über beispielsweise eine Warenkredit- und Forderungsausfallversicherung zu begrenzen.

Bei Rückfragen dazu kontaktieren Sie bitte Ihren Firmenkundenberater.