Autor Lenk liest auch Gruseliges

Schüler lernen Wikinger kennen

Ganz schön clever diese Wikinger. Was sie sich alles einfielen ließen, erfuhren die Grundschüler bei einer Lesung des bekannten Kinder- und Jugendbuchautors Fabian Lenk. So konnte beispielsweise der Schiffsmast abgeknickt werden, um unter Brücken hindurchfahren zu können. Auch lebten Tiere mit ihnen im Haus. Deren Körperwärme schaffte eine wohlige Wärme.
Für eher kalte Schauer sorgte Lenk hingegen, als er aus seinem Krimi "Das schwarze Drachenboot" aus der Wikinger-Zeit vorlas. Da war die Rede von den "eiskalten Augen" der schwarzen Elfe Ragna, die als Anführerin mit ihrem Boot im Fjord ihr Unwesen treibt. Der neunjährige Tjark macht sich gemeinsam mit seinem Vater und einer Truppe tapferer Männer auf die Suche nach dem Schiff. Wie  aus dem Nichts taucht es plötzlich auf. Angesichts der Übermacht der Gegner, haben die Wikinger keine Chance und werden gefangen genommen. Einzig Tjark bleibt unentdeckt. Kann er seine Leute retten? Das erfuhren die Grundschüler nicht. "Immer da, wo es am spannendsten ist, muss eine Lesung aufhören", sagte Lenk, der seine Zuhörer zum Lesen animieren möchte. 150 Bücher hat der Journalist bereits geschrieben.

Gespannt hören die Schüler Fabian Lenk bei seiner Lesung zu.

Quelle: Leinezeitung vom 08. Mai 2014