Kleine Meerjungfrau fasziniert Zuschauer

Theater Liberi begeistert mit Muscal Kinder und Erwachsene

Mit leuchtenden Augen und voller Spannung haben die vielen kleinen Besucher am Sonnabend im nahezu ausverkauften Stadttheater das Geschehen auf der Bühne verfolgt. Dort präsentierte das Theater Liberi aus Bochum das Musical "Die kleine Meerjungfrau".

In modernem Gewand, mit vielen frischen Songs, Tanzeinlagen und schönen Kostümen orientierte sich die Inszenierung mehr am Disney-Film "Arielle", denn an dem tragisch endenden Märchen von Hans-Christian Andersen. Bunt und fröhlich präsentierten die Darsteller das Musical - und ließen den Funken damit auch aif die Erwachsenen überspringen.

Die abenteuerlustige Meerjungfrau, Tochter des strengen Merrkönigs, lebt unbeschwert mit ihren Freunden, einen Fisch und einer ängstlichen krabbe, im Ozean. Dennoch sehnt sie sich nach einem anderen Leben an Land. Bei einem ihrer Ausflüge verliebt sich die Nixe mit der glockenhellen Stimme in einen prinzen, den sie vor dem Ertrinken gerettet hat. Ihr erboster Vater hat wenig Verständnis für seine verliebte Tochter. In ihrer Verzweiflung sucht die Meerjungfrrau Hilfe bei der bösen meerhexe. Die verhilft ihr zwar dazu, innerhalb von drei Tagen die Liebe des Prinzen zu erringen und ihn zu küssen, doch dafür muss sie ihre Stimme hergeben.

In dem Stück geht es auch um die Kraft der Liebe und die Bedeutung von Familie und Freundschaft. Das hat schon die vierjährige Emma aus Luthe erkannt: "Das war traurig, als sie nicht mehr das Kind vom Vater sein sollte", sagte sie. Simon (4) gefielen die Geschichte und die Musik. Helen (7) und Lenoie (5) mochten die glitzernden Kostüme und den Gesang.

 

Quelle: Wunstorfer Stadtanzeiger vom 08. Dezember 2014