VRmobil XXL geht nach Großenheidorn

Alle Gewinnsparer der Volksbank haben eins gemeinsam: Sie sind besonders hilfsbereit. Zusätzlich zu den Gewinnen und Sparsummen, die mit den Gewinnsparlosen erzielt werden können, fallen Reinerträge an, die von der VR-Gewinnspargemeinschaft und der ihr angehörenden VR-Stiftung der Volksbanken Raiffeisenbanken in Norddeutschland ausgeschüttet und für gemeinnützige und kulturelle Zwecke im Geschäftsgebiet der jeweiligen Bank eingesetzt werden können. So wurde zusätzlich zu den vielen Sachspenden in Form von Vereinkleidung auch ein VW T6 mit einem unübersehbaren Volksbank-Logo am Heck aus den Reinerträgen bestellt. Einde des vergangenen Jahres rief die Volksbank Nienburg alle Vereine, die ihren Sitz im Geschäftsgebiet der Bank haben, dazu auf, sich für dieses "VRmobil XXL" zu bewerben. Anhand eines kurzen selbstgedrehten Videoclips sollte der Verein zeigen, was ihn bei der Jugendarbeit antreibt. Wie hoch das Engagement der Vereine in diesem Bereich ist, zeigte die Vielzahl an Bewerbungen, die das Kreditinstitut erreichten. !Wir waren begeistert, wie viel Arbeit die Vereine in die Bewerbung gesteckt haben", freut sich Carola Mund, die für die Öffentlichkeitsarbeit der Volksbank zuständig ist. Der Jury fiel es alles andere als leicht, sich letzendlich für einen Verein zu entscheiden. "Jeder Verein hätte für seine Bewerbung einen Bus verdient!", führte Markus Strahler, Vorstandsmitglied der Volksbank Nienburg, an.

Nach einem spannenden "Kopf-an-Kopf-Rennen" setzte sich die Jugendfördergruppe des MTV Großenheidorn mit ihrer Bewerbung durch und bekam von der Jury die ausschlaggebenden Punkte.

"Als die Nachricht kam, konnte ich es gar nicht glauben. Ein eigener Vereinsbus entlastet uns sehr", so der erste Vorsitzende Bernd Birth.

Schon Bald können die Kinder und Jugendlichen des Vereins mit ihrem neuen Vereinsbus gemeinsam zu den vielen sportlichen Aktivitäten fahren.

Die Jury hatte keine leichte Aufgabe: (v.l.) Manuela Marquard (Vertrieb), Markus Strahler (Vorstand), Volker Conrad, Carola Mund (Marketing), Hans-Joachim Reich und Dietmar Potempa sichten die eingereichten Bewerbungs-Videos.