Zahl der Plüschtiere schätzen

Helfen und gewinnen: Auto steht ab heute vor dem "Fundus"-Kaufhaus

Im Rahmen der Niedersächsischen Aktionswoche der Wohnungslosenhilfe unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Stefan Weil hat sich der Verein "Herberge zur Heimat" etwas Besonderes einfallen lassen: Ein Auto wird von heute an bis Samstag, 22. Novemebr, vor dem "Fundus"-Kaufhaus an der Langen Straße mit Plüschtieren gefüllt.

Die Volksbank Nienburg hat dem Verein "Herberge zur Heimat" dieses Fahrzeug gespendet. Wer die Anzahl der Plüschtiere errät, kann Preise gewinnen. Gibt es mehrere Gewinner, wird ausgelost. Teilnahmekarten gibt es im "Fundus"-Kaufhaus und im neuen "Fundus"-Depot an der Ziegelkampstraße 26.

Gleichzeitig ruft der Verein zu Spenden für das Projekt "Wohn-Wege" auf. "Wohnungslosigkeit ist ein zunehmendes Problem", so die Vorsitzende des Herbergsvereins, Bettina Mürche. "Es wird immer schwieriger für Benachteiligte bezahlbaren Wohnraum zu finden." Man wolle die verzweifelte Lage von Wohnungsnotfällen lindern und ein Leben auf der Straße vermeiden helfen.

Die Arbeit der Beratungsstelle WohnWege kann über im "Fundus"-Kaufhaus und im "Fundus"-Depot olatzierte Spendendosen unterstützt werden. Dort liegen auch Infoflyer bereit. "Die Volksbank Nienburg ging mit der Spende eines Autos mit gutem Beispiel voran", bedankte sich Sozialarbeiter Matthias Mente für die großzügige Hilfe. "Wir freuen uns aber auch über jede kleine Spende."

Der 1904 gegründete Verein "Herberge zur Heimat" nienburg ist einer der ältesten Vereine im Landkreis nienburg. Der Verein ist Mitglied im Diakonischen Werk der evangelisch lutherischen Landeskirche Hannover.

Neben der "Herberge zur Heimat" am Nienburger Bahnhof unterhält der Verein mit der "Nachgehenden Hilfe" und "WohnWege" ambulante Angebote für Wohnungslose. Das Projekt "WohnWege" hat das Ziel, Wohnungslosigkeit zu verhindern und Obdachlosigkeit aufzulösen. Der Herbergsverein ist Träger der Nienburger Tafel und einzige Gesellschafterin der "Fundus" -GmbH mit dem Kaufhaus und dem Depot. "Fundus"-Service bietet Dienstleistungen bei Wohnungsauflösungen an.

Quelle: Die Harke vom 06. November 2014